Webcasts der Anwaltsakademie

Approbation von digitalen Angeboten

Aufgrund der aktuellen Lage und der mitgeteilten Maßnahmen der Bundesregierung hat das DIGITALE ANGEBOT der Anwaltsakademie für die Dauer der Maßnahmen den Status von Präsenzseminaren.

Die Ausstellung einer digitalen Teilnahmebestätigung erfolgt entsprechend §§ 36 iVm 35 Abs 2 RL-BA 2015, wenn der Teilnehmer zuvor an Eides statt erklärt hat, das gebuchte digitale Angebot auch zur Gänze konsumiert zu haben.

Die Konsumation des jeweiligen DIGITALEN ANGEBOTS können Sie unter myawak beim jeweiligen WEBCAST oder PODCAST bestätigen. Die Seminarteilnahme im Ausmaß der entsprechenden Halbtagen wird Ihnen danach umgehend bestätigt.

Sie Entscheiden wo und wann Sie sich fortbilden!

Unsere WEBCASTS garantieren eine qualitativ hochwertige und effiziente Weiterbildung,
unabhängig von Zeit und Raum, ohne einen zeitlichen und finanziellen Aufwand für die
An- und Abreise und somit maximale Flexibilität für Ihre Weiterbildung

Häufige Fragen

Was sind WEBCASTS der Anwaltsakademie und Ihre Vorteile?

Unsere WEBCASTS garantieren eine qualitativ hochwertige und effiziente Weiterbildung, unabhängig von Zeit und Raum, ohne einen zeitlichen und finanziellen Aufwand für die An- und Abreise und somit maximale Flexibilität für Ihre Weiterbildung.

Wie buche ich einen WEBCAST?

Nachdem Sie einen WEBCAST ausgewählt haben (Button BUCHEN) loggen Sie sich bitte mit Ihren Login-Daten in myawak.at ein. Neue Benutzer registrieren sich bitte.
 Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Buchung sowie eine Rechnung per E-Mail zugesandt.
 Die Seminarinhalte werden Ihnen nach Bestätigung Ihrer Buchung für den jeweiligen Nutzungszeitraum zugänglich gemacht.
 Nach der Freischaltung des WEBCASTS ist eine Stornierung nicht mehr möglich.

Wie lange kann ich den WEBCAST nutzen?

Alle WEBCASTS der Anwaltsakademie stehen Ihnen ab Freischaltung unlimitiert ("ein Leben lang") zur Verfügung.
Sie entscheiden selbst:

  • wie oft Sie das Seminar ansehen
  • wann und wie oft Sie unterbrechen
  • oder auch die eine oder andere Stelle wiederholen wollen.
Welche technischen Voraussetzungen müssen für die Teilnahme erfüllt sein?

Unsere WEBCASTS sind für PCs und mobile Endgeräte entwickelt worden und benötigen eine stabile Internetverbindung (Breitband bzw. stabiles WLAN).

Werden die WEBCASTS auf meine Halbtage angerechnet, die ich für die Eintragung benötige?

Aufgrund der aktuellen Lage und der mitgeteilten Maßnahmen der Bundesregierung hat das DIGITALE ANGEBOT
der Anwaltsakademie für die Dauer der Maßnahmen den Status von Präsenzseminaren.

Die Nutzung unseres DIGITALEN ANGEBOTS in der kumulierten Dauer von 180 Minuten wird gesamt mit 1 Halbtag gemäß §§ 36 iVm
35 Abs 2 RL-BA 2015 angerechnet.

WEBCASTS der Anwaltsakademie Dauer in Minuten
Ausgewählte Grundlagen des Steuerrechts - Top-down 196
Kreditsicherungsrecht anhand aktueller Rechtsprechung 180
Wohnungseigentum, relevante Begriffe, Beschlüsse der Wohnungseigentümer und deren Anfechtbarkeit 219
Neueste Judikatur zum MRG 205
Aktuelle Praxisfragen des Schadenersatzrechtes 180
Verwaltungsverfahren - Teil II: VStG 180
Arbeiten in der Corona-Krise: Workflows optimieren @ Home-Office 203
Das Lebenswerk und seine Absicherung durch eine Privatstiftung 65
Arbeitsrechtliche Folgen des Betriebsüberganges - § 3 AVRAG Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz - Übergang von Unternehmen, Betrieben oder Betriebsteilen auf einen anderen Inhaber 59
Steuerrechtliche Konsequenzen der Unternehmensnachfolge 87
NACH DEM STURM… - Unternehmensnachfolge aus der Insolvenz 79
Verwaltungsverfahren Teil I: AVG 191
Österreichisches und europäisches Reiserecht – von der Mörlialp über die Chinesische Mauer zur Küste 166
Schriftsatzgestaltung im öffentlichen Recht - Verwaltungsgerichte, VwGH und VfGH 406
ALL-IN-ONE Internationales Familienrecht
(Module sind auch einzeln buchbar)
149
MODUL I: Ehescheidung 59
MODUL II: Elterliche Verantwortung 42
MODUL III: Unterhalt 48
ALL-IN-ONE Unterhaltsverpflichtungen gegenüber Kindern und Partnern
(Module sind auch einzeln buchbar)
113
MODUL I: Grundlegende Aspekte der Rechtsprechung zum Unterhaltsrecht 38
MODUL II: Unterhaltsrecht: Ehegatten und eingetragene Partner 29
MODUL III: Kindesunterhaltsrecht 26
MODUL IV: Unterhaltsvereinbarungen und Unterhaltsdurchsetzung 19
ALL-IN-ONE Beendigung von Mietverhältnissen
(Module sind auch einzeln buchbar)
78
MODUL I: Miete, Pacht, Prekarium 16
MODUL II: Grundlegende Aspekte der Rechtsprechung zur Kündigung 23
MODUL III: Räumungsklage - Auflösung - Untergang 20
MODUL IV: Mietzinsminderung 17

 

Die WEBCASTS sind geistiges Eigentum der Anwaltsakademie und ihrer Referenten. Sie dürfen weder ganz noch teilweise Dritten offenbart oder außerhalb des Seminarzweckes verwertet werden.

Ihre persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

unkompliziert
Sie entscheiden selbst, wie oft Sie das Seminar
ansehen bzw. wann und wie oft Sie unterbrechen
flexibel
Buchen Sie die WEBCASTS einzeln als Modul oder
ALL-IN-ONE – ganz wie es Ihnen lieber ist!

neu im Programm: Live-Webcasts

Live-Webcasts

Expertise direkt zu Ihnen
Ortsunabhängig sind Sie LIVE mit einem Experten verbunden. Nutzen Sie die Interaktion bei ausgewählten WEBCASTS zwischen Referenten und Teilnehmern.

Einfaches Handling
Vor Beginn des WEBCASTS erhalten Sie einen Zugangs-Link und sind direkt mit dem Experten sowie den Teilnehmern verbunden. Es ist keine weitere Installation eines Programms notwendig

zum Angebot

On Demand-Webcasts

Kostenloser WEBCAST

BRÄG 2020 - Was ist neu im anwaltlichen Berufsrecht?

Im Rahmen einer Videokonferenz informiert Univ.-Prof. Dr. Gernot Murko, Präsident der Rechtsanwaltskammer für Kärnten, über die wesentlichen Neuerungen im anwaltlichen Berufsrecht.

Audiothek Zivilrecht

Mag. Franz Galla und DDr. Christoph Schmetterer haben für Sie in der AUDIOTHEK Zivilrecht die wichtigen österreichischen und europäischen Gerichtsentscheidungen und Gesetzesänderungen von Mai 2019 bis April 2020 aufbereitet.

AUDIOTHEK

AUDIOTHEK
Judikatur und Rechtsentwicklung im Zivilrecht:
MAI 2019 – APRIL 2020

SPECIAL OFFER – ALL-IN-ONE
In der AUDIOTHEK finden Sie ca 60 OGH-Entscheidungen kompakt zusammengefasst.
EUR 99.00 (exkl. 20% USt)
Dieser AUDIOTHEK Zivilrecht wird im Umfang von 1 Halbtag gemäß §§ 36 iVm 35 Abs 2 RL-BA 2015 approbiert.

buchen

Inhalte

11. PODCAST-Episode – April 2020

  • Ein folgenschwerer Sturz am Polterabend
    (1 Ob 174/19y)
  • Führt jede falsche Belehrung über das Rücktrittsrecht bei Lebensversicherungen zu einem unbefristeten Rücktrittsrecht?
    (7 Ob 17/20f)
  • Ist der Schockschaden beim Tod von Haustieren ersatzfähig?
    (10 Ob 3/20v)
  • Hat man als ehemalige Lebensgefährtin Anspruch auf Ersatz für außergewöhnliche Pflegeleistungen während der Lebensgemeinschaft?
    (5 Ob 86/19m)
  • Wann können einem Elternteil regelmäßige Alkoholtests vorgeschrieben werden?
    (4 Ob 201/19s)

10. PODCAST-Episode – März 2020

In der zehnten Ausgabe fasst Rechtsanwalt Mag. Franz Galla für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis März 2020 veröffentlicht wurde.

  • Das Feststellungsinteresse eines von einer Klagsdrohung Betroffenen
    (8 Ob 137/19h)
  • Geltendmachung von Sonderbedarf einer Unterhaltsberechtigten und Teilrechtskraft einer Entscheidung
    (8 Ob 125/19v)
  • Voraussetzungen für die Solidarhaftung von Mittätern
    (8 Ob 112/19g)
  • Unter welchen Voraussetzungen sind Umschulungskosten ersatzfähig?
    (4 Ob 146/19b)
  • Kann der Ersatz von Personenschäden auf nachbarrechtliche Anspruchsgrundlagen gestützt werden?
    (2 Ob 12/19g)
  • Formungültigkeit eines fremdhändigen Testamentes
    (2 Ob 218/19a)

9. PODCAST-Episode – Februar 2020

In der neunten Ausgabe fasst Rechtsanwalt DDr. Christoph Schmetterer für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis Februar 2020 veröffentlicht wurde.

  • Wie weit reicht die Eigentumsfreiheitsklage?
    (2 Ob 29/19g)
  • Was bedeutet „Verwendung“ von Vertragsformblättern?
    (1 Ob 193/19t)
  • Welche Auswirkungen hat die Umwidmung eines Grundstücks zwischen Verkauf und Übergabe?
    (6 Ob 97/19m)
  • In welchem Ausmaß ist eine Videoüberwachung des eigenen Grundstücks zulässig?
    (6 Ob 150/19f)
  • Welche Auswirkungen hat der Familienbonus plus auf den Unterhalt?
    (3 Ob 154/19x)

8. PODCAST-Episode – Jänner 2020

In der achten Ausgabe fasst Rechtsanwalt Mag. Franz Galla für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis Jänner 2020 veröffentlicht wurde.

  • Haftung trotz Notwehr.
    (4 Ob 116/19s)
  • Auslegung der Voraussetzungen für eine „Lebensrente“ in Allgemeinen Versicherungsbedingungen
    (7 Ob 182/19v)
  • Wann sind Userdaten vom Anbieter eines Internetforums herauszugeben? (bzw) Die Sicht des juristischen Laien auf § 1330 ABGB.
    (6 Ob 156/19p)
  • Einwand der Sittenwidrigkeit des Liegenschaftskaufvertrages als tauglicher Bestreitungsgrund gegen das Räumungsbegehren der Käuferin
    (4 Ob 188/19d, 7 Ob 176/19m und 9 Ob 79/19m)
  • Wie muss eine selbständige Wohnung oder Geschäftsräumlichkeit beschaffen sein, um neben zwei Objekten in einem Haus den Anwendungsbereich des MRG zu begründen?
    (5 Ob 157/19b)
  • Wem steht aus welchen Gründen das als Ehewohnung genutzt gewesene und im Miteigentum der Parteien des Aufteilungsverfahrens stehende Haus zu?
    (1 Ob 164/19b)

7. PODCAST-Episode – Dezember 2019

In der siebenten Ausgabe fasst Rechtsanwalt DDr. Christoph Schmetterer für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis Dezember 2019 veröffentlicht wurde.

  • Wie muss ein Rechtsanwalt im Vorhinein über sein Honorar informieren?
    (3 Ob 112/19w)
  • Wann sind Äußerungen über eine politische Partei kreditschädigend?
    (6 Ob 134/19b)
  • Welche Auswirkungen haben Gewährleistungsverzichte in Liegenschaftsverträgen für die Zession von Schadenersatzansprüchen“
    (10 Ob 56/19m)
  • Wann liegt eine behördlich genehmigte Anlage im Sinne des Paragraphen 364a ABGB vor?
    (8 Ob 61/19g)

6. PODCAST-Episode – November 2019

In der sechsten Ausgabe fasst Rechtsanwalt Mag. Franz Galla für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis November 2019 veröffentlicht wurde.

  • Sind nachträglich entdeckte Sparbücher Fahrnisse, welche beim Liegenschaftsverkauf als mitübertragen gelten?
    (4 Ob 99/19s)
  • Die Freiheitsersitzung als Verjährung des Rechtes der Dienstbarkeit infolge Nichtgebrauch
    (1 Ob 166/19x)
  • Der Schutzzweck bei unrichtigen Sachverständigengutachten umfasst auch frustrierte Verfahrenskosten
    (7 Ob 96/19x)
  • Unwirksamkeit einer Herzinfarkt-/Schlaganfallklausel in Allgemeinen Bedingungen einer Unfallversicherung
    (7 Ob 113/19x)
  • Teilbemessung oder Globalbemessung von Schmerzengeld in einem Vergleich
    (2 Ob 24/19x)
  • Reine Besuche führen nicht zur Annahme eines gemeinsamen Haushaltes, welcher zum Eintritt in die Mietrechte eines Verwandten in gerader Linie erforderlich ist.
    (1 Ob 120/19g)
  • Der sog. „Rückstufungsschaden“ im Bonus-Malus-System der eigenen Haftpflichtversicherung ist im Deliktsrecht als reiner Vermögensschaden grundsätzlich nicht ersatzfähig.
    (LG für ZRS Wien 36R 207/19m)

5. PODCAST-Episode – Oktober 2019

In der fünften Ausgabe fasst Rechtsanwalt DDr. Christoph Schmetterer für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis Oktober 2019 veröffentlicht wurde.

  • Wie wirkt sich der Familienbonus plus auf die Unterhaltshöhe aus?
    (4 Ob 139/19y)
  • Unterbricht eine Beschwerde an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte die Verjährung?
    (1 Ob 85/19k)
  • Ist eine gemeinsame Obsorge für ein Kind möglich, wenn ein Elternteil in Österreich und der andere im Ausland lebt?
    (2 Ob 123/19i)
  • Wie wirken sich unzutreffende Informationen einer Maklerin auf deren Provisionsanspruch aus?
    (5 Ob 125/19x)
  • Wann ist ein Motivirrtum bezüglich einer Erbseinsetzung beachtlich?
    (2 Ob 41/19x)

4. PODCAST-Episode – September 2019

In der vierten Ausgabe fasst Rechtsanwalt Mag. Franz Galla für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die bis September 2019 veröffentlicht wurde.

  • Mangelhafte Aufklärung des Investmentberaters über eine zur Verrechnung gelangende Innenprovision und allfälliges Mitverschulden des sorglosen Kunden
    (1 Ob 78/19f)
  • Gewährleistungsrecht: Wie streng sind die Voraussetzungen für konkludente Zugeständnisse zu einschränkenden Leistungsbeschreibungen zu beurteilen?
    (1 Ob 100/19s)
  • Amtshaftung trotz Vertretbarkeit einer rechtswidrigen Rechtsansicht der Behörde erster Instanz?
    (1 Ob 101/19p)
  • Voraussetzungen für das wirksame Zustandekommen einer Vereinbarung über gesetzlichen Unterhalt
    (1 Ob 113/19b)
  • Eine Küche wird bestellt: Liegt ein Kaufvertrag oder ein Werkvertrag vor?
    (1 Ob 122/19a)
  • Unter welchen Voraussetzungen kann der falsche Vater den bezahlten Unterhalt zurückfordern?
    (7 Ob 185/18h)
  • Muss die sich Eigentümergemeinschaft um die Schneeräumung auf den Allgemeinflächen der Wohnanlage kümmern und welche Rolle spielt hierbei ein angestellter Hausmeister?
    (5 Ob 37/19f)

3. PODCAST-Episode – Juli/August 2019

In der dritten Ausgabe fasst Rechtsanwalt DDr. Christoph Schmetterer für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die im Zeitraum Juli bis August 2019 veröffentlicht wurde.

  • Kann eine einzelne Eigentumswohnung herrschendes Grundstück in Bezug auf eine Grunddienstbarkeit sein?
    (5 Ob 238/18p)
  • Wann ist eine Selbstberechnung der Grunderwerbsteuer wirksam?
    (5 Ob 11/19g)
  • Was bedeutet Ruhen des Verfahrens für die Verfristung einer Eheverfehlung?
    (7 Ob 21/19t)
  • In welchen Fällen gilt das Verbot, Abstellplätze im Wohnungseigentum innerhalb von drei Jahren frei zu verkaufen?
    (5 Ob 19/19h)
  • Sind frustrierte Leasingraten ersatzfähig?
    (4 Ob 49/19p)
  • Was bedeutet der Abbruch einer Expedition auf den Mount Everest rechtlich?
    (5 Ob 194/18f)
  • Wie kann ein Dachbodenausbau in einem Altbau scheitern?
    (5 Ob 58/19v)
  • Wie ist der Deckungsausschluss im Zusammenhang mit Rechtsschutzverträgen mit dem eigenen Versicherer zu verstehen?
    (7 Ob 212/18d)

2. PODCAST-Episode – Juni 2019

In der zweiten Ausgabe fasst Rechtsanwalt Mag. Franz Galla für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur zusammen, die im Zeitraum Mai bis Juni 2019 veröffentlicht wurde.

  • Wie tief muss die Prüfung des Gerichtes beim Deckungsprozess aus einem Haftpflichtverhältnis gehen?
    (7 Ob 142/18k)
  • Wie lange ist ein Unterhaltsberechtigter redlich, der nicht ernsthaft genug studiert?
    (8 Ob 38/19z)
  • Wer entscheidet über datenschutzrechtliche Ansprüche?
    (6 Ob 91/19d)
  • Unterliegen angesammelte und vermietete Liegenschaften der Aufteilung ehelicher Ersparnisse?
    (1 Ob 112/18d)
  • Wann liegt eine Gefährdung des Kindeswohls vor?
    (7 Ob 77/19b)
  • Erkennbarkeit der Fehler von Sachverständigen und Verjährungsbeginn
    (10 Ob 20/19t)

1. PODCAST-Episode – Mai 2019

In der ersten Ausgabe fasst Rechtsanwalt DDr. Christoph Schmetterer für Sie die wichtigste zivilrechtliche Judikatur aus dem Zeitraum Mai 2019 zusammen und befasst sich mit folgenden Fragestellungen:

  • Was ist ein Gründerzeitviertel im Sinn des Richtwertmietzinses?
    (5 Ob 198/18f)
  • Wie weit geht die Haftung für unrichtige Grundbuchseintragungen?
    (1 Ob 198/18a)
  • Hat ein Anwalt mit Vollmacht, aber ohne Mandat, einen Honoraranspruch?
    (2 Ob 69/18p)
  • Wie lange können zu Unrecht gezahlte Versicherungsprämien zurückverlangt werden?
    (7 Ob 137/18z)
  • Wie hoch ist der Schadenersatzanspruch bei Verletzung einer haushaltsführenden Person?
    (2 Ob 179/18i)
  • Ist es absolut verboten, die Namen von Parteien eines Gerichtsverfahrens zu nennen?
    (6 Ob 181/18p)

Audiothek Strafrecht

Mag. Andrea Concin und Dr. Gerald Ruhri haben für Sie in der AUDIOTHEK Strafrecht die wichtigen österreichischen und europäischen Gerichtsentscheidungen und Gesetzesänderungen von April 2020 bis März 2021 aufbereitet.

AUDIOTHEK

AUDIOTHEK
Strafrecht:
APRIL 2020 - MÄRZ 2021

SPECIAL OFFER – ALL-IN-ONE
In der AUDIOTHEK finden Sie ca 60 OGH-Entscheidungen kompakt zusammengefasst.
EUR 99.00 (exkl. 20% USt)
Dieser AUDIOTHEK Strafrecht wird im Umfang von 1 Halbtag gemäß §§ 36 iVm 35 Abs 2 RL-BA 2015 approbiert.

buchen

Inhalte

11. PODCAST-Episode – März 2021

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwalt Dr. Gerald Ruhri für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis Februar 2021 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Urteil des OGH vom 03.02.2021, 11 Os 2/21k
  • Beschluss des OGH vom 08.2.2021, 11 Os 1/21p
  • Beschluss des OGH vom 09.02.2021, 15 Os 120/20s
  • Beschluss des OGH vom 17.02.2021, 12 Os 5/21h
  • Beschluss des OGH vom 23.02.2021, 11 Os 8/21t
  • Beschluss des OGH vom 19.02.2021, 15 Os 9/21v
  • Beschluss des OGH vom 18.02.2021, 12 Os 140/20k
  • Beschluss des OGH vom 17.02.2021

10. PODCAST-Episode – Februar 2021

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwältin Mag. Andrea Concin für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis Jänner 2021 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Zum Antrag auf Erneuerung des Strafverfahrens: Entscheidung: OGH vom 08.01.2021, 11 Os 121/20h; OGH vom 07.01.2021, 11 Os 129/20k
  • Zur Zuständigkeit der Gerichte bei gleichzeitiger Anklageerhebung mehrerer Angeklagter: Entscheidung: OGH vom 14.01.2021, 14 Ns 78/20m
  • Zur Gewerbsmäßigkeit von Betrugshandlungen und der Verjährung von Straftaten: Entscheidung: OGH vom 15.01.2021, 11 Os 116/20y

9. PODCAST-Episode – Jänner 2021

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwalt Dr. Gerald Ruhri für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis Dezember 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

 

  • Urteil des OGH vom 02.12.2020: 11 Os 120/20m Inhaltliche Anforderungen an eine gekürzte Urteilsausfertigung gemäß § 270 Abs 4 StPO
  • Beschluss des OGH vom 07.12.2020, 12 Os 124/20g: Voraussetzungen für die Enthebung eines Sachverständigen
  • Urteil des OGH vom 07.12.2020, 12 Os 122/20p: Zu den Voraussetzungen für die Stellung von Eventualfragen im geschworenengerichtlichen Verfahren
  • Beschluss des OGH vom 09.12.2020, 13 Os 102/20d: Voraussetzungen der Diversionsrüge gemäß § 281 Abs 1 Z 10a StPO
  • Urteil des OGH vom 09.12.2020, 13 Os 98/20s: Voraussetzungen des Ausspruches der Konfiskation
  • Beschluss des OGH vom 11.12.2020, 11 Os 123/20b: Notwendigkeit der schriftlichen Ausführung der geltend gemachten Nichtigkeitsgründe
  • Urteil des OGH vom 07.12.2020, 12 Os 109/20a: Formale Voraussetzungen von Konfiskationserkenntnis und Einziehungserkenntnis

8. PODCAST-Episode – Dezember 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwältin Mag. Andrea Concin für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis November 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Zum Erfordernis des ausreichenden Sachverhaltssubstrats bei schwerem gewerbsmäßigem Betrug
    Entscheidung: OGH vom 03.11.2020, 14 Os 102/20m
  • Zur subjektiven Tatseite des § 83 StGB bei Maßnahmen nach § 21 Abs 1 StGB
    Entscheidung: OGH vom 03.11.2020, 14 Os 94/20k
  • Zur Grundrechtsbeschwerde bei Vollzug von Freiheitsstrafen
    Entscheidung: OGH vom 03.11.2020, 14 Os 112/20g
  • Zum Günstigkeitsvergleich
    Entscheidung: OGH vom 03.11.2020, 14 Os 86/20h
  • Zum Erneuerungsantrag und der Straffrage
    Entscheidung: OGH vom 04.11.2020, 11 Os 78/20k

7. PODCAST-Episode – November 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwalt Dr. Gerald Ruhri für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis Oktober 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • OLG Linz, Beschluss vom 21.09.2020, 9 Bs 214/20i
  • OGH, Beschluss vom 29.09.2020, 14 Os 92/20s
  • OGH, Beschluss vom 08.10.2020, 11 Os 80/20d
  • OGH, Beschluss vom 13.10.2020, 11 Os 56/20z
  • OGH, Urteil vom 14.10.2020, 13 Os 59/20f
  • OGH, Beschluss vom 19.10.2020, 15 Os 109/20y
  • LG für Strafsachen Wien, Beschluss vom 17.09.2020, 354 HR 13/20d

6. PODCAST-Episode – Oktober 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwältin Mag. Andrea Concin für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis September 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Zur Gewerbsmäßigkeit bei Einbruchsdiebstählen
    Entscheidung: OGH vom 10.09.2020, 15 Os 85/20
  • Zur materiellen Subsidiarität
    Entscheidung: OGH vom 01.09.2020, 11 Os 75/20v
  • Zur Diversion bei Suchtgiftdelikten
    Entscheidung: OGH vom 29.07.2020, 13 Os 58/20h
  • Zur betrügerischen Krida und falschen Vermögensverzeichnissen
    Entscheidung: OGH vom 26.08.2020, 11 Os 5/20z
  • Zur Ersatzfähigkeit der Kosten gemäß §393a StPO für die Beiziehung eines Privatgutachters
    Entscheidung: OLG Graz vom 04.03.2020, 10 Bs 386/19v

5. PODCAST-Episode – September 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwalt Dr. Gerald Ruhri für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis August 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  •  Änderungen durch das strafrechtliche EU-Anpassungsgesetz 2020
  • Unzulässige Verlesung eines Berichts der Kriminalpolizei
    Entscheidung: OGH vom 09.06.2020, 14 Os 39/20x
  • Schadensermittlung beim Kreditbetrug
    Entscheidung: OGH vom 08.04.2020, 14 Os 25/20p
  • Zulässigkeit eines selbständigen Antrages auf Verhängung einer Verbandsgeldbuße
    Entscheidung: OGH vom 05.06.2020, 15 Os 92/19x
  • Rechtsmittelrückziehung durch den Angeklagten
    Entscheidung: OGH vom 07.07.2020, 11 Os 59/20s

4. PODCAST-Episode – Juli/August 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwältin Mag. Andrea Concin für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis Juni 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Zum Beginn der Beschwerdefrist in Vollzugssachen
    Entscheidung: OGH vom 09.06.2020, 14 Os 46/20a
  • Zur Vollstreckung einer Europäischen Ermittlungsanordnung
    Entscheidung: OGH vom 02.06.2020, 22 Bs 78/20m
  • Zu den Kriterien der Gefährlichkeitsprognose des § 21 Abs 1 StGB
    Entscheidung: OGH vom 28.05.2020, 12 Os 18/20v
  • Zur bedingten Nachsicht eines Teils der Freiheitsstrafe
    Entscheidung: OGH vom 28.05.2020, 12 Os 54/290p, 12 Os 55/20k
  • Zum Strafausspruch bei „kombinierten“ Strafen
    Entscheidung: OGH vom 12.05.2020, 11 Os 24/20v
  • Zur Verwechslung von Personen in Strafverfahren
    Entscheidung: OGH vom 12.05.2020, 11 Os 31/20y, 11 Os 42/20s
  • Zur inneren Tatseite
    Entscheidung: OGH vom 08.05.2020, 12 Os 50/20z

3. PODCAST-Episode – Juni 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwalt Dr. Gerald Ruhri für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis Mai 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Anforderungen an einen Beweisantrag
    Entscheidung: OLG Wien 16.04.2020, 20 Bs 16/20d
  • Voraussetzungen für die Verurteilung wegen Gewerbsmäßigkeit
    Entscheidung: OGH 30.04.2020, 14 Os 37/20b
  • Prozessrechtliche Erledigung eines Antrages auf Enthebung eines Sachverständigen
    Entscheidung: OLG Graz 16.04.2020, 10 Bs 60/20d
  • Gegenstand des Zeugenbeweises
    Entscheidung: OGH 04.05.2020, 12 Os 44/20t
  • Prüfungsumfang im Verfahren über eine Grundrechtsbeschwerde
    Entscheidung: OGH 28.04.2020, 11 Os 44/20k
  • Antragstellung bei Neudurchführung der Hauptverhandlung
    Entscheidung: OGH 28.04.2020, 13 Os 13/20s
  • Anforderungen an die Fragestellung in Geschworenenverfahren
    Entscheidung: OGH 23.04.2020, 11 Os 9/20p

2. PODCAST-Episode – Mai 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwältin Mag. Andrea Concin für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis April 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Zum Günstigkeitsvergleich, der Verjährung von Straftaten und dem Verschlimmerungsverbot
    OGH vom 01.04.2020, 11 Os 6/20x
  • Zum Verfall und Günstigkeitsvergleich
    OGH vom 04.03.2020, 15 Os 137/19i
  • Notwendige Tatsachenfeststellungen zur Beschaffenheit von Suchtgift
    OGH vom 02.04.2020, 13 Os 23/20m
    OGH vom 04.03.2020, 15 Os 10/20i
  • Zum Zeugnisentschlagungsrecht und der Einziehung
    OGH vom 04.03.2020, 15 Os 12/20h
  • Zur Beschlagnahme einer Bankgarantie
    OLG Innsbruck vom 05.02.2020, 7 Bs 18/20k, 7 Bs 35/20k

1. PODCAST-Episode – April 2020

In dieser Ausgabe fasst Rechtsanwalt Dr. Gerald Ruhri für Sie die aktuelle strafrechtliche Judikatur zusammen, die bis März 2020 veröffentlicht wurde und befasst sich mit folgenden Entscheidungen:

  • Rechtzeitigkeit der Rechtsmittelausführung bei Vollmachtsauflösung
    Entscheidung: OGH 14.01.2020, 11 Os 145/19k
  • Verschärfung der Anforderungen an Fortführungsanträge
    Entscheidung: OGH 10.12.2019, 11 Os 149/19z
  • Zulässigkeit der bedingten Strafnachsicht zugleich mit der Anordnung der Unterbringung
    Entscheidung: OGH 11.12.2019, 13 Os 81/19i; RIS-Justiz RS0132909
  • Voraussetzungen für die Bewilligung des elektronisch überwachten Hausarrests
    Entscheidung: OLG Wien 13.12.2019, 132 Bs 391/19y
  • Zur Frage der Zulässigkeit von Vorhalten aus Aussagen von Zeugen, denen ein Aussagebefreiungsrecht zusteht
    Entscheidung: OGH 27.02.2020, 12 Os 3/20p
Kooperationspartner 2020  Future-Law