Seminardetails

Referent / in

Dr. Thomas Hofer-Zeni

Dr. Thomas Hofer-Zeni Rechtsanwalt in Wien
nähere Details

MMag. Doris Obereder Richterin in des BG Leopoldstadt
nähere Details

Dr. Roland Parzmayr Hofrat des OGH
nähere Details

Seminarnummer: 20201019-8

Ausbildungsseminar

ausgebucht Intensives (Zivil)Prozesstraining für künftige Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

Datum

19. Oktober 2020

Approbation

2 Halbtage

Ort

Wien, Fleming's Conference Hotel Wien, Neubaugürtel 26-28, 1070 Wien

Seminarleitung

Dr. Gerhard Jelinek, Präsident des OLG in Wien

Referent/en

Dr. Thomas Hofer-Zeni, Rechtsanwalt in Wien
MMag. Doris Obereder, Richterin in des BG Leopoldstadt
Dr. Roland Parzmayr, Hofrat des OGH

Seminarbeitrag

EUR 480.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen, Kaffeepausen, Seminargetränken, ein Mittagessen inkl. Konferenzgetränke

Seminarziel

Während in der Prozessvorbereitung und -begleitung in Anwaltskanzleien oft große Manpower/Teamarbeit eingesetzt werden kann, steht der Anwalt in der mündlichen Streitverhandlung in der Regel als Einzelkämpfer nicht nur dem Prozessgegner, sondern einem versierten Prozessrechtskenner, dem Richter, gegenüber, der regelmäßig mehr Verhandlungserfahrung haben wird und dessen Ziele (möglichst kurzer, einfacher Prozess) durchaus dem Ziel des Rechtsanwalts zuwiderlaufen können. Daraus resultieren Konfliktsituationen, deren Bewältigung zu trainieren sich lohnt, weil damit dem Ziel des Mandanten entscheidend zum Durchbruch verholfen werden kann.

Ziel des Seminars ist es daher, in einem eintägigen Verhandlungstraining, in dem jeder Seminarteilnehmer zeitweise die Rolle des Parteienvertreters übernehmen muss, die drohenden Konflikte theoretisch vorzubesprechen, danach praktisch zu trainieren und abschließend in einer Feedbackrunde mit den Trainern zu besprechen.

Lernziele:
• Konzentriert, konsequent und vollständig vorbringen
• korrekte Protokollierung durch den Richter überwachen; Fehler rügen
• Verfahrensmängel bemerken/rügen
• Vergleichsgespräche führen bzw Vergleichsdruck aushalten
• Fragetechniken üben
• Umgang mit überraschenden Wendungen
• Zeit gewinnen
• Verzögerungen durch Gegner verhindern
• Reaktion auf Anschein der Befangenheit des Richters
• persönliche oder aggressive Angriffe des Gegners bewältigen

Ablauf

Montag, 19. Oktober 2020

09.00 - 09.30 Vorbesprechung der Aufgabenstellung

09.30 - 10.30 1. Prozess-Spiel (je 1 Klagevertreter und 1 Beklaktenvertreter, 2 Teilnehmer als Zeugen/Parteien)

11.00 - 12.00 2. Prozess-Spiel (2 Teilnehmer werden als Klagevertreter und Beklagtenvertreter eingesetzt, 2 Teilnehmer als Zeugen/Parteien)

12.00 - 13.00 gemeinsame Nachbesprechung

13.00 - 14.00 Pause

14.00 - 15.00 3. Prozess-Spiel (Tausch der Rollen Zeugen/Klagevertreter/Beklagtenvertreter)

15.30 - 16.30 4. Prozess-Spiel (erneuter Tausch der Rollen Zeugen/Klagevertreter/Beklagtenvertreter)

16.30 - 17.30 gemeinsame Abschlussbesprechung

Informationen

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung, da die Teilnehmerzahl auf 8 Personen beschränkt ist.