Seminardetails

Referent / in

Hon.-Prof. Dr. Franz Mohr

Hon.-Prof. Dr. Franz Mohr Abteilungsleiter des BMVRDJ
nähere Details

Seminarnummer: 20200630-8

Fortbildungsseminar

Forderungsdurchsetzung im Insolvenzverfahren - Welche Vorteile bringt die Anmeldung und welche Nachteile die Nichtanmeldung einer Forderung?

Datum

30. Juni 2020

Approbation

2 Halbtage

Ort

Wien, HOTEL DE FRANCE, Schottenring 3 , 1010 Wien

Referent/en

Hon.-Prof. Dr. Franz Mohr, Abteilungsleiter des BMVRDJ

Seminarbeitrag

EUR 360.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
EUR 560.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte und andere Berufsgruppen
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen, ein Mittagessen inkl. Seminargetränke, Kaffeepausen und Konferenzgetränke

Seminarziel

Seminarziel ist es, die Teilnehmer mit der Anmeldung und Geltendmachung von Forderungen im Insolvenzverfahren sowie mit den mit der Nichtanmeldung verbundenen Nachteilen vertraut zu machen. Die Nichtanmeldung einer Insolvenzforderung bringt weit mehr mit sich als dass der Gläubiger keine Verteilungsquote erhält, so auch z. B., dass die Verjährung der Forderung nicht verhindert wird.

Erörtert wird nicht nur die Stellung der Insolvenzgläubiger, sondern auch die Position der gesicherten Gläubiger, der Massegläubiger, der nachrangigen Gläubiger und auch des Vertragspartners des Schuldners als Gläubiger. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Wirkungen der Entschuldung durch Sanierungsplan, Zahlungsplan und Restschuldbefreiung im Abschöpfungsverfahren auf die Forderungen.

Das Seminar bietet sowohl einen die Praxis und Judikatur berücksichtigenden Gesamtüberblick als auch Detailfragen wie z. B.:
Wie ist eine Forderung aus Anlegerschäden anzumelden?
Welches Verhalten des Gläubigers wird als Verzicht auf das Wiederaufleben der Zahlungsplanquote gewertet?
Bleibt der Eigentumsvorbehalt bestehen, wenn der Gläubiger die Sanierungsplanquote annimmt?

Ablauf

Dienstag, 30. Juni 2020

09.00 - 10.30
Einteilung der Gläubiger - Welche Forderungen sind anzumelden oder geltend zu machen?
Vorteile der Anmeldung und Nachteile der Nichtanmeldung

11.00 - 12.30
Inhalt der Forderungsanmeldung und der Geltendmachung – Prüfungsklage
Sonderfälle der Anmeldung

14.00 - 15.30
Auswirkungen von Sanierungsplan, Zahlungsplan, und Abschöpfungsverfahren auf die Forderungen

16.00 - 17.30
Forderungsanmeldung ausländischer Gläubiger nach der EuInsVO
Gläubigerstellung nach der RL über Restrukturierung und Insolvenz