Seminardetails

Referent / in

Seminarnummer: 20191125-8

Fortbildungsseminar

Das neue Erwachsenenschutzrecht - Erste Gerichtsentscheidungen zur neuen Rechtslage - Was Sie als Rechtsanwalt wissen sollten

Datum

25. November 2019

Approbation

1 Halbtag

Ort

Wien, HOTEL DE FRANCE, Schottenring 3 , 1010 Wien

Referent/en

Seminarbeitrag

EUR 180.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
EUR 280.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte und andere Berufsgruppen
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen und Stehbuffet

Seminarziel

Seit 1.7.2018 ist das neue Erwachsenenschutzrecht in Kraft. Neue Verfahrensregelungen und grundlegende inhaltliche Änderungen, wie die Neugestaltung von Handlungs- und Geschäftsfähigkeit oder die Schaffung neuer Vertretungsmodelle, haben maßgeblichen Einfluss auf die praktische anwaltliche Arbeit. Das Seminar bietet einen kompakten Überblick über die Rechtslage. Der Schwerpunkt liegt bei jenen Regelungen, die für die praktische Arbeit gerichtlicher Erwachsenenvertreterinnen wichtig sind, also bei Fragen zu Personensorge und persönlichem Kontakt, Berichterstattung und Entschädigung.

Erste Gerichtsentscheidungen zur neuen Rechtslage sollen dargestellt und - auch in ihren praktischen Auswirkungen - diskutiert werden.

Ablauf

Montag, 25. November 2019

17.00 - 18.30
Das neue Erwachsenenschutzrecht im Überblick

(Die vier Vertretungsmodelle - Vorsorgevollmacht, gewählte, gesetzliche und gerichtliche Erwachsenenvertretung, das neue Erwachsenenschutzverfahren, Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit, Verfahren etc.).

19.00 - 20.30
Neue Regeln für gerichtliche Erwachsenenvertreter

(Personensorge, Vermögenssorge, Berichte, Entschädigung, Checklisten bei Übernahme der gerichtlichen Erwachsenenvertretung)