Seminardetails

Referent / in

Dr. Ernst Brandl, LL.M. MBA

Dr. Ernst Brandl, LL.M. MBA RA in Wien
nähere Details

Univ.-Lektor MMag. Dr. Christoph Diregger Institut für Zivil- und Unternehmensrecht; Wirtschaftsuniversität Wien; RA in Wien
nähere Details

Priv.-Doz. MMag. Dr. Martin Oppitz

Priv.-Doz. MMag. Dr. Martin Oppitz RA in Wien
nähere Details

Mag. Dr. Alexander Russ

Mag. Dr. Alexander Russ RA in Wien
nähere Details

Dr. Gottfried C. Thiery, LL.M. (LSE)

Dr. Gottfried C. Thiery, LL.M. (LSE) RA in Wien
nähere Details

Seminarnummer: 20190913-8

Ausbildungsseminar

Kapitalmarktrecht - Der organisierte Kapitalmarkt, seine behördliche Aufsicht und der Wertpapierhandel

Datum

13. September 2019 - 14. September 2019

Dauer

3 Halbtage

Ort

Wien, D3 Convention Center, Alfred Dallinger Platz 1 , 1030 Wien

Seminarleitung

Dr. Gottfried C. Thiery, LL.M. (LSE), RA in Wien
Univ.-Lektor MMag. Dr. Christoph Diregger, Institut für Zivil- und Unternehmensrecht; Wirtschaftsuniversität Wien; RA in Wien

Referent/en

Dr. Ernst Brandl, LL.M. MBA, RA in Wien
Univ.-Lektor MMag. Dr. Christoph Diregger, Institut für Zivil- und Unternehmensrecht; Wirtschaftsuniversität Wien; RA in Wien
Priv.-Doz. MMag. Dr. Martin Oppitz, RA in Wien
Mag. Dr. Alexander Russ, RA in Wien
Dr. Gottfried C. Thiery, LL.M. (LSE), RA in Wien

Seminarbeitrag

EUR 420.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
EUR 840.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte und andere Berufsgruppen
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen, ein Mittagessen ohne Getränke, Kaffeepausen, Konferenzgetränke

Seminarziel

Gegenstand des Seminars ist der organisierte Kapitalmarkt (börslicher Kapitalmarkt, an dem Aktien und festverzinsliche Wertpapiere gehandelt werden, im Unterschied zu Kapitaltransaktionen ohne Mitwirkung von Kreditinstituten). Das Kapitalmarktrecht ist anders als das Gesellschaftsrecht nicht rechtsformbezogen, sondern hat einen funktionsbezogenen und rechtsformübergreifenden Regelungsansatz. Es dient dem Investoren- und Funktionsschutz des Kapitalmarktes. Der Harmonisierungsgrad des Kapitalmarktrechtes ist in der EU besonders hoch.


Transaktionsjuristen sollten mit den Gestaltungen der Umsetzungsmodalitäten vertraut werden, der forensisch tätige Jurist mit der Durchsetzung von Ansprüchen geschädigter Anleger.


Kernthemen dieses Seminars sind: Definition, Zielsetzungen und Fundstellen des Kapitalmarktrechts. Welche behördlichen Aufsichtsmechanismen bestehen zum Schutz des geregelten Kapitalmarktes und der Investoren (FMA, Bankenaufsicht, etc.)? Welche Gestaltungsvarianten gibt es für den Wertpapierhandel (Börse, Börsezulassung, Verhaltensregeln, Beendigung)? Wie erfolgt die Ausgabe von Wertpapieren und ihre Unterbringung auf dem Kapitalmarkt (Prospektpflicht und aufsicht sowie Emissionsverfahren)? Wie erfolgen der Börsehandel und der Vertrieb von Wertpapieren? Welche Publizitätspflichten bestehen? Welche Haftungen bestehen bei Insiderhandel und Marktmanipulation? Was sind Funktion und Grundprinzipien des Übernahmerechts?

Ablauf

Freitag, 13. September 2019

09.00 - 10.30
Einleitung
Definition, Zielsetzungen und Fundstellen des Kapitalmarktrechts
Europäisierung: Mischung öff. Recht und ZivilR, Rechtsquellen

Kapitalmarktaufsicht
Behörden und Strukturen, Haftung
Bankenaufsicht
Wertpapier- (und Börsen-)aufsicht
Aufsicht über Finanzkonglomerate (integrierte Aufsicht) als sogenannter „single regulator“

11.00 - 12.30
Aktuelles Prospektrecht im Überblick (unionsrechtliche und nationale Neuerungen 2019)
Prospekte und Prospektnachträge
Prospektpflicht für Wertpapiere und Veranlagungen, Ausnahmen
Billigungsverfahren vor der FMA und grenzüberschreitende Angebote

14.00 - 15.30
Börsehandel
Börsezulassung, Delistung
Insidertrading & Marktmanipulation
(Insider- und Strafbestimmungen)

16.00 - 17.30
Publizitätspflichten, Compliance
Regelpublizität
Ad hoc Publizität
Eigene Aktien
Beteiligungspublizität
Directors‘ Dealings
Haftungsfragen


Samstag, 14. September 2019

09.00 - 10.30
Übernahmerecht

11.00 - 12.30
Vertrieb
Marktteilnehmer
Wohlverhaltensregeln
Anlegerhaftung